2.Mannschaft - Reisers Hattrick entscheidet das Topspiel Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 08. April 2013 um 13:13 Uhr

Die Mannschaft vor einem Spiel umstellen zu müssen, ist immer gefährlich – vor einem Topspiel sowieso. Aber was will man machen, wenn man nun einmal 18-19 Mann jeden Sonntag zur Verfügung hat und allen gerecht werden will. Trainer Martin Hucker hat wirklich ein (Luxus-)Problem. Zumal es im Moment fast egal zu sein scheint, wer auf dem Platz steht. Die FCB-Maschine funktioniert.

Wieder auf sechs Positionen verändert, lief unsere Elf am vergangenen Sonntag beim Topspiel in Mörsch auf. Und gegen den heimischen TV galt es noch etwas gut zu machen, hatte man doch die bittere 2:5-Heimniederlage aus der Hinrunde nicht vergessen. Dementsprechend konzentriert begannen die Jungs um Spielmacher Beuthner und agierten zu Beginn der Partie aus einer gut gestaffelten Deckung. Während die Hausherren mit ihrem eigenen Platz, zu Beginn der Partie, ihre liebe Mühe hatten, zeigte sich der FCB speziell im Vorwärtsgang sehr ball- und zielsicher. Dennoch viel der erste Treffer nach einem Standard. Einen Eckball konnte die TV-Hintermannschaft nicht entscheidend klären und Torjäger Simon Reiser stand nach 10 Minuten parat und drosch den Ball aus kurzer Distanz unhaltbar in die Maschen. Geschockt vom frühen Rückstand und überfordert mit der schnellen Busenbacher Offensive, fand der TV zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich ins Spiel und hatte in der Folge mehrfach Glück. Nichts desto trotz dauerte es bis zum zweiten Treffer nicht lange. Als der schnelle Schäfer, bei einem seiner unnachahmlichen Tempoläufen, mal wieder von den Beinen geholt wurde, schnappte sich Simon Reiser den Freistoß und bügelte das Ding aus gut 25 Metern und halblinker Position sensationell in den Torwinkel – Wahnsinnstreffer !! Und weil aller guten Dinge nun einmal deren drei sind, war nur wenige später erneut Torjäger Simon Reiser, der einen perfekten Pass von „Meutz“ Reiser aus dem Lauf über den herauseilenden Keeper zirkelte. Wohin? Na klar, Torwinkel!! Unfassbar, dieser Typ. Nach diesem Raketenstart schalteten die Rot-Schwarzen dann aber leider wieder einen Gang zurück und gestatteten den Hauherren mehr Räume. Die unmittelbare Konsequenz war der 1:3-Anschlusstreffer kurz vor dem Seitenwechsel. Erst der zweite Gegentreffer im laufenden Kalenderjahr.

Im zweiten Spielabschnitt kamen Welle’s Mörscher angriffslustig aus der Kabine und waren gewillt, das Spiel mit einem frühen Treffer wieder offen zu gestalten. Allerdings stand unsere Defensive mal wieder sehr sicher und ließ fast keine Möglichkeiten mehr zu. Lediglich bei einem Freistoß sowie einem Distanzversuch von Spielertrainer Patrick Welle musste FCB-Keeper Jens Speck noch einmal auf der Hut sein, machte seine Sache aber gewohnt tadellos. Und als alles auf den erlösenden Abpfiff wartete, startete der FCB-Express noch einen letzten Angriff und wurde erneut belohnt. Von Fabian Rummel stark in Szene gesetzt, nutzte der eingewechselte Andreas Martin den entstandenen Raum und ließ dem Torsteher des TV keine Abwehrchance.

4:1 im Topspiel und nur noch 4 Punkte Rückstand auf Platz Zwei – bei einem Spiel weniger. Beste Offensive der Liga; zweitbeste Abwehr und beste Rückrundenmannschaft. Was können wir von dieser Teufelstruppe noch alles erwarten? Wir werden sehen – und freuen uns schon darauf.

Aufstellung: Speck – Bossert, Mager, Rau, Hartmann – Rummel, Stark – Schäfer (Topal), Beuthner , M.Reiser (Knab) – S.Reiser (A.Martin)