2.Mannschaft - "Nur" 1 Punkt in umkämpften Flutlichtspiel Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Donnerstag, den 22. November 2012 um 08:42 Uhr

Schon drei Tage nach dem 6:0-Kantersieg gegen den Tabellenletzten durfte unsere zweite Mannschaft bereits am vergangenen Mittwoch erneut ran. Auf dem Programm stand das vor einer Woche ausgefallene Spiel bei der Reserve der Spielvereinigung aus Söllingen.
Auf schlechten Untergrund- und mehr als fragwürdigen Flutlichtverhältnissen erwartete unsere Elf vom Beginn an das erwartet schwere Spiel. Obwohl man gleich in den ersten Minuten durch Rau eine Großchance verzeichnen konnte und Stoßstürmer Reiser gar ein regulärer Treffer aberkannt wurde, kam der FCB im gesamten ersten Durchgang nicht wirklich in die Partie. Söllingen war präsenter und agressiver. Gepflegter Fußball wollte aber auf beiden Seiten nicht aufkommen. Während der unsichere Unparteiische einen regulären Treffer des FCB nicht anerkannte, erklärte er das Söllinger 1:0, aus geschätzten vier Metern abseits, wiederum für regelkonform. Ansonsten passierte nicht viel in Durchgang Eins.
Im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie dann zunehmend hitziger, weil es der Referee auch nicht verstand, das Spiel in geordneten Bahnen zu halten und mehr oder weniger „auf Zurufen“ pfiff. Der Höhepunkt seiner „Leistung“ war eine Gelb-Rote Karte für den Busenbacher Kapitän. In einem kleinen Tumult verlor er schnell die Übersicht und zeigte, auf Zurufen der zahlreichen Spvgg-Anhänger, dem Spieler die Ampelkarte, weil dieser seinen Gegenspieler angeblich attackiert haben soll. Zum angeblichen Tatzeitpunkt war aber genau dieser Spieler gerade damit beschäftigt, sich um seinen verletzten Mitspieler zu kümmern. Aber an diesem Tag schien wohl alles irgendwie möglich zu sein. Da sich zeitgleich auch die Heimmannschaft durch eine Tätlichkeit selbst dezimierte, ging es in den letzten Minuten 10 gegen 10 weiter. Dabei war der FCB aber die eindeutig aktivere Mannschaft und gestattete den Gastgebern nahezu keine Verschnaufpause mehr. Den erlösenden und mehr als verdienten Ausgleich erzielte dann der wiedergenesene Simon Reiser mit einem schönen Distanzschuss aus der Drehung. Danach hatte man sogar noch zweimal Pech, als ein schneller Konter nicht entscheidend zu Ende gespielt werden konnte und ein Kopfball von Mittelfeldmotor Jörn Hartmann nur Zentimeter am Pfosten vorbeistrich.
Neben dem starken Innenverteidiger Tobias Mess gebührt unsere Anerkennung der gesamten Mannschaft, die sich trotz aller Widrigkeiten auf Nichts einließ und den „Kampf“ auf fußballerische Weise annahm und sich den einen Punkt mehr als verdiente.
Am kommenden Sonntag kommt es dann zum absoluten Spitzenspiel. Um 14.45 Uhr trifft unsere Zweite in Oberweier auf ihren derzeit wohl stärksten Konkurrenten im Kampf um Tabellenplatz Zwei. Spielbeginn ist um 14.45 Uhr !!

Aufstellung: Speck – P.Bastian, Mess, Rau, A.Martin – Hartmann, Lichtenberger – D.Bastian, M.Reiser, Knab – S.Reiser