2.Mannschaft - Arbeitssieg im Nachholspiel Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Freitag, den 02. November 2012 um 09:07 Uhr

Unter der Woche musste unsere Zweite zum ersten von (bisher) zwei Nachholspielen antreten. Dieses Mal ging die Reise nach Schöllbronn, wo die Partie Anfang Oktober aus witterungsgründen abgesagt werden musste. Zwar wusste man nicht, was die Gastgeber aus dem Kader der ersten Mannschaft aufbieten würden, gleichzeitig konnte aber auch FCB-Trainer Martin Hucker aus dem Vollem schöpfen, hatte er doch im Dienstags-Training rekordverdächtige 19 (!!!) Spieler im Training der Zweiten – Wahnsinn !!
Die Partie gegen den TSV ist schnell erzählt. Auf dem extrem hohen, holprigen und löchrigen Rasen taten sich unsere Jungs anfänglich schwer das Spiel zu machen. Zwar erwischte unsere Elf einen echten Raketen-Start, als bereits nach 35 Sekunden der durchgebrochene Nicolas Schäfer aus spitzem Winkel zur Führung einschoss, allerdings tat man sich in der Folge schwer, auf dem ungemütlichen Geläuf das Spiel zu machen. Gegen extrem tiefstehende Hausherren war der FCB zwar um gepflegten Fußball bemüht, agierte aber teilweise viel zu umständlich und machte sich auf dem kurzen Platz das Leben unnötig schwer. Und als Schöllbronn mit einem ihrer wenigen Entlastungsangriffe durch Lauinger gar zum überraschenden Ausgleich kam, nahm die Nervosität der Jungs von der Albhöhe merklich zu. Zu hektische Abschlüsse, zu ungenaue Bälle und zu leichte Fehler sorgten für Unruhe unter den Schwarz-Roten. Nichts desto trotz gelang unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch die erneute Führung. Einen Eckball von Dennis Bastian nahm Stoßstürmer Jan Triebskorn mit dem Kopf und vollendete zum 2:1 aus Sicht des FCB.
In Durchgang Zwei waren unsere Jungs dann endgültig eine Nummer zu groß für die Hausherren. Angriff um Angriff rollte auf das TSV-Gehäuse, ohne aber wirklich Ertrag zu erzielen. So musste ein Weitschuss her. Mittelfeldakteur Jörn Hartmann fasste sich aus gut 30 Metern ein Herz und nahm den Ball aus der Luft. Der stramme Schuss schlug genau neben dem Pfosten ein und war für den Torhüter der Schöllbronner schwer bis gar nicht zu halten. Sein Gegenüber im FCB-Gehäuse, Martin Langer, hatte zwar bei einem Freistoß-Pfosten-Treffer einmal Glück, blieb in Durchgang Zwei aber nahezu beschäftigungslos. Der FCB, der nun munter durchwechselte war absolut tonangebend und hätte die Trefferausbeute an diesem Tag gut und gern verdoppeln können, war letztendlich aber nur noch zweimal erfolgreich. Erneut Jan Triebskorn, der nach einem engagierten Sololauf von Rechtsverteidiger Henke energisch nachsetzte und später noch Kapitän Rau, der einen maßgeschneiderten Eckball von Patrick Bastian zum 5:1-Endstand einnickte.
Fazit: Alles in Allem ein mehr als verdienten Auswärtssieg gegen teilweise überforderte Gastgeber, die unserer Elf, speziell im zweiten Spielabschnitt, nahezu Nichts entgegenzusetzen hatten. Zwar hätte der Sieg an diesem Tag durchaus höher ausfallen können, die schwierigen Umstände machten es unserer Elf aber auch nicht gerade leicht. Kompliment für den sechsten Sieg im neunten Spiel und den damit verbundenen vierten Tabellenplatz.

Aufstellung: Langer – D.Bastian (Lichtenberger), Rau, Mess, Henke – Stark, Hartmann – Schwemmle, M.Reiser (P.Bastian), Schäfer (Dekan) – Triebskorn