2.Mannschaft - Mangelnde Chancenverwertung wird zum Verhängnis Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 15. Oktober 2012 um 08:32 Uhr

Nachdem das Spiel vor einer Woche beim TSV Schöllbronn aus Witterungsgründen abgesagt werden musste, durfte unsere Zweite am vergangenen Sonntag dann endlich wieder ran. Als Gast begrüßte man an diesem Tag dann die Kicker aus Spessart – einer der absoluten Aufstiegsfavoriten, glaubt man jedenfalls der Presse.

Die erneut umgestellte Truppe von FCB-Coach Hucker begann zunächst etwas abwartend, wusste man doch um die Offensivstärke des TSV. So konzentrierte man sich in den ersten 15 Minuten vermehrt auf die Defensivaufgaben, um dem Gegner das Leben zunächst einmal schwer zu machen. Nach dieser „Kennenlernphase“ besannen sich unsere Jungs dann mehr und mehr auf ihr Spiel und waren fortan mindestens ebenbürtig. Zwar konnten die Gäste durchaus Chancen verbuchen, die ganz großen Tormöglichkeiten hatten aber die Hausherren. So hatten unter anderem Martin Reiser, Dennis Bastian und Nicolas Schäfer die Führung auf dem Fuß, hatten teilweise aber Pech im Abschluss oder agierten zu kompliziert. Während der FCB mit den vergebenen Chancen haderte, kamen die Gäste mit dem Pausenpfiff zum, zu diesem Zeitpunkt, eher glücklichen Führungstreffer. Allerdings aus glasklarer Abseitsposition. Während sich unsere Hintermannschaft, bei einem vorgetragenen Angriff des TSV auf Höhe des 5-Meterraums postierte, schlich sich ein Spessarter Angreifer neben den Pfosten, wurde prompt mit einer maßgenauen Flanke bedient und hatte keine Probleme zum 0:1 einzunicken. Zur Verwunderung aller entschied der Unparteiische auf Tor, zumal der Akteur der Gäste nicht in den freien Raum lief, sondern dort regelrecht „parkte“ und auf die Flanke wartete. Ob es nun ohne Linienrichter schwer ist oder nicht, aufgrund der vielen Referenzpunkte (5-Meterlinie, Pfosten, Torlinie) darf ein solcher Treffer nicht gegeben werden und muss daher als absolute Fehlentscheidung tituliert werden. Alles Jammern brachte aber nichts – 0:1 zur Halbzeit!
In Durchgang Zwei machte der FCB da weiter, wo er vor dem Pauspfiff aufgehört hatte. Chance um Chance wurde erspielt, aber ein ums andere Mal scheiterten die Rot-Schwarzen am TSV-Keeper oder dem eigenen Unvermögen. Wer solche Chancen nicht nutzt, der kann so ein Spiel eben auch nicht gewinnen. Gegen Ende der Partie kamen auch die Jungs von der anderen Alb-Seite noch einmal zu Chancen, zumal der FCB die Hintermannschaft auflöste und nun alles auf eine Karte setzte. Aber genau wie die Hausherren schaffte es auch der TSV nicht, einen Ball über die Linie zu drücken.
Und so endete das Spiel nach 90 Minuten mit einem, aufgrund der großen Chancenanzahl des FCB und der Tatsache, wie der spielentscheidende Treffer zu Stande kam, vermeintlich glücklichen Sieg für den Favoriten. Letztendlich kann man sich aber nur selbst an die eigene Nase fassen. Wer so fahrlässig mit seinen Torchancen umgeht, der wird nur schwer Spiele gewinnen.

Damit kassiert unsere Elf bereits die zweite Niederlage in Folge und verliert dadurch ein wenig den Anschluss an die Spitzengruppe, zumal der nächste Gegner nicht leichter werden wird. Denn mit der Reserve des ATSV Mutschelbach wartet ein ganz schwerer Brocken. Man darf gespannt sein, wen der ATSV aus dem Kader der ersten Mannschaft gegen unsere Jungs aufbieten wird.