C1: Respektables Ergebnis gegen Aufstiegsmitfavoriten Drucken
Geschrieben von: Frank Lehnen   
Montag, den 17. September 2012 um 14:00 Uhr
Normal 0 21

 

SG Busenbach / Langensteinbach : Spvgg Durlach Aue 3:5 (0:3)

 

7:0 hatte Durlach gegen den TSV Reichenbach gewonnen. Offensichtlich dadurch und durch das sehr körperliche Spiel des Gegners beeindruckt, gelang es uns nicht, die Durlacher in den Griff zu bekommen. Meistens zu weit weg vom Gegner und einfach zu vorsichtig in den Zweikämpfen, war es nur eine Frage der Zeit, bis der erste Gegentreffer fiel. Während wir das 0:1 noch verarbeiteten, fiel das 0:2. Der Elfmeter, der zum 0:3 führte, wird sicherlich nur einmal in 10 Jahren gepfiffen. „weil unser Abwehrspieler im Strafraum den Ball im Liegen gespielt hat“, war das Argument des Schiedsrichters. Leider übersah er aber vorher das Foul an den Abwehrspieler. Was fällt einem dazu noch ein?

In Hälfte zwei kamen wir wie verwandelt auf das Feld und hielten läuferisch und kämpferisch deutlich stärker dagegen. Lohn des Aufwandes war das 1:3 durch Niklas, nach sauberer Vorarbeit durch Christopher. Als wir wiederum durch Christopher, das 2:3 erzielten, kam sogar ein wenig Hoffnung auf, das Spiel noch zu drehen. Und wir hatten die Chance dazu, aber Heiko scheiterte knapp am gegnerischen Keeper.

Aber es sollte an diesem Tage nicht sein, Nach einem Konter fälscht Marc eine scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Netz ab und es stand 2:4. Unmittelbar danach verletzte sich Jan Luca sehr unglücklich. Der damit verbundene Wechsel brachte uns ein wenig aus dem Gleichgewicht und Durlach nutzte diese Situation zum vorentscheidenden 2:5. Es spricht für den guten Charakter der Jungs, das sie nicht aufgaben und erneut durch Christopher das 3:5 erzielte.

Fakt ist, dass mit der Einwechslung von Christopher das Spielt drehte. Ganz stark in den Zweikämpfen und immer mit Zug auf das gegnerische Tor. Ein besonderes Lob an ihn und an die Mannschaft, die sich in der zweiten Hälfte klar steigerte.

Spieler: Timo (TW) Marc, Max, Jan Luca, Alexander, Hannes, Christopher (2 Tore), Heiko, Niklas (1 Tor), Leon, Dustin, Joshua, Yannik, Antonio, Emre

FAZIT

Ohne weiteres können wir spielerisch weitestgehend auch mit den Favoriten mithalten, leider fehlt es aber noch an etwas mehr Selbstvertrauen. Aber die Jungs haben sicherlich in diesem Spiel einiges gelernt. Insbesondere das körperbetonte Spiel und die hohe Laufbereitschaft sind wesentliche Faktoren, die wir uns noch stärker aneignen müssen. Wenn wir dies künftig umsetzen, werden wir die Landesliga ohne weiteres halten. Wir hoffen, dass Jan Luca wieder schnell gesund wird und Joshua im nächsten Spiel wieder beschwerdefrei ist. Beiden dafür von hier aus alles Gute.