2.Mannschaft - FCB behält kühlen Kopf in hitzigem Duell Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Dienstag, den 04. September 2012 um 09:08 Uhr

Im vorgezogenen Samstagsspiel gastierte unsere zweite Mannschaft beim letztjährigen Tabellendritten aus Ettlingen. Die Mannschaft aus der Schlossfestspielstadt machte bereits eine Woche zuvor deutlich, dass man keine Laufkundschaft sein wird, bezwang man doch immerhin die Reserve des ATSV Mutschelbach.
Pünktlich um 13 Uhr ging es los. Der FCB, durch einige Rückkehrer mit einem deutlich größeren Kader als noch in der Woche zuvor angereist, diktierte auch promt das Spielgeschehen und zeigte zu Beginn der Partie wirklich starken Fußball. Chancen wurden auch herausgespielt, aber teilweise fahrlässig liegen gelassen. So musste ein Strafstoß herhalten, um die Rot-Schwarzen in Führung zu bringen. Simon Reiser trat an und verwandelte den an Jan Triebskorn verursachten Foulelfmeter – 1:0 nach 15 Minuten !! Die Gastgeber, die sich vom Unparteiischen ungerecht behandelt fühlten, drehten daraufhin an der Agressivitäts-Schraube und unterbanden das Spiel unserer Jungs mit äußerst harten Mitteln. Verwarnungen wurden aber leider nur mündlich ausgesprochen, denn mit Fußball hatte das teilweise nur sehr wenig zu tun. Das Spiel war in der Folge sehr zerfahren und unsere Jungs verloren in dieser Phase etwas die Oberhand. Und wie es dann so kommen musste bekamen die Gäste, bei einem ihrer wenigen Offensiv-Aktionen in Durchgang Eins auch noch einen Elfmeter geschenkt, als sich ein Akteur des SSV zuerst, sehr körperbetont, gegen FCB-Spieler Mager durchsetzte, anschließend dann den zum Ball eilenden FCB-Keeper Speck umstieß um nur wenig später den Körperkontakt mit Kontrahent Nummer 3 zu suchen und dafür dann auch noch einen Strafstoß geschenkt bekam. Souverän verwandelt – 1:1. Gott sei Dank war nur wenig später Halbzeit, da die Partie in dieser Phase völlig aus den Fugen zu laufen schien und der Unparteiische leider sein Übriges dazu beitrug.
In der Halbzeit rauften sich unsere (zu Recht) sehr aufgebrachten Jungs dann wieder zusammen und besannen sich wieder auf ihre Stärken. In dieser Phase bewiesen die Jungs von Coach Hucker dann wirklich eine tolle Moral und antworteten auf die körperlichen Attacken der Hausherren mit guten Fußball und weiteren Toren. Den Anfang machte wieder Spielmacher Simon Reiser, als er wieder einen Elfmeter zu seinem dritten Saisontreffer verwandelte. Auch wenn das vorausgegangene Handspiel zwar deutlich war, schien sich der Tatort zugegebenermaßen eher vor als hinter der Strafraumgrenze abgespielt zu haben. Lange Rede – kurzer Sinn: 2:1 für den FCB. Die Ettlinger, die sich in der Folge an jeder Entscheidung des Schiedsrichters aufhängten, brachten sich dadurch selbst ins Hintertreffen, da kein geordnetes Spiel mehr möglich war. Gleichzeitig hatten sie aber Glück, dass das Spiel mit 11 Spieler beendet werden konnte, da FCB-Spieler Nicolas Schäfer dreimal (!!!) am Rande der Köperverletzung von den Beinen geholt wurde, Karten aber nicht gezeigt wurden. Dieser revanchierte sich dann aber auf seine Weise, nahm ein kluges Zuspiel von Spielgestalter Reiser mit seinem enormen Tempo auf und vollstreckte zum 3:1. Und weil eine schwache Entscheidung eben selten allein kommt, bekam der SSV auf der Gegenseite wieder einen Strafstoß geschenkt. Der vierte an diesem Tag. Das Spiel schien erneut zu kippen. Allerdings hatten die Kicker vom SSV die Rechnung ohne FCB-Keeper Speck gemacht, der mal wieder seine ganze Klasse bewies und seine erneut sehr starke Leistung mit einem gehaltenen Elfmeter unterstrich. Danach passierte Gott sei Dank nicht mehr viel und verletzt wurde auch keiner – wovon man schließlich nicht ausgehen konnte.
Auf dem abendlichen Waldbronner Kurparkfest feierten unsere Jungs dann den verdienten Sieg noch bis spät in die Nacht. Und wenn es auch aufgrund der höheren Siege der Konkurrenz zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr aktuell war, hörte man es noch spät in der Nacht durch den Kurpark schallen: „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey !!“ Tolle Moral, toller Auftritt, tolle Leistung, 6 Punkte – klasse Jungs !