2. Mannschaft - FCB in der Formkrise Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 19. März 2012 um 08:39 Uhr

Auch im zweiten Spiel in Folge konnten unsere Mannschaft nicht an die gewohnte Leistung anknüpfen und verlor erneut überraschend hoch. Dieses Mal sogar gegen einen direkten Tabellenkonkurrenten.
Gegen die Gäste aus Spöck, die mit dem verbandsligaerfahrenen Akteur Mohr antraten, entwickelte sich in Durchgang Eins eine recht flotte Fußballpartie, bei dem zwar beide Mannschaften nicht die feinste Fußballkost boten, die angereisten Zuschauer aufgrund des engagierten Auftretens beider Parteien aber dennoch auf ihre Kosten kamen. Es ging sprichwörtlich Hin und Her. Während der FCB zwar ein (gefühltes) Plus an Ballbesitz verzeichnen konnte, sich bei den eigenen Angriffen fast immer aber zu umständlich anstellte, kamen die Gäste zwar zu etwas weniger Offensivaktionen, diese waren stattdessen aber deutlich gefährlicher. Tore fielen aber keine. Während sich beide Mannschaften mit einem torlosen Seitenwechsel begnügten, verlor der FCB, beim letzten Angriff, in der Vorwärtsbewegung den Ball und ermöglichte den Gästen eine letzte Offensivbemühung. Den Ball in die Nahtstelle der Heimmannschaft konnte der Spöcker Angreifer erlaufen und spitzelte ihn am herausgeeilten FCB-Keeper Jens Speck vorbei in die Maschen – 1:0 zur Pause.
In Durchgang Zwei nahm man sich von Seiten des FCB zwar nochmals viel vor, aber an diesem Tag schien es einfach nicht zu laufen. Abspielfehler, fehlendes Zweikampfverhalten und viel zu viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau ermöglichten es den Gästen, die Situation jederzeit zu kontrollieren und selbst einige Angriffe zu fahren. Und wenn man sich diesen Angriffen dann auch nur halbherzig zur Wehr setzt, dann wird diesen Verhalten eben mit Gegentreffern quittiert. So kassierte man im zweiten Spielabschnitt noch 3 weitere Treffer, bei denen immer wieder einige Spieler im Kollektiv zu schlafen schienen. Die ärmste Sau war dabei FCB-Keeper Speck, der als einer der Weniger um Schadensbegrenzung bemüht war und trotz 4 Gegentreffern eine, wie immer, gute Leistung zeigte.
Am Ende verlor man dieses Duell völlig zu Recht und auch in der Höhe verdient mit 4:0 Toren. Glückwunsch an den FCS für eine tadellose Leistung und einen verdienten Sieg.