Unerwarteter Auswärtssieg in Spöck Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Montag, den 12. September 2011 um 15:50 Uhr

Am fünften Spieltag hatte unsere zweite Mannschaft mit dem Gastspiel bei der Verbandsliga-Reserve aus Spöck einen ganz dicken Brocken vor der Brust, konnte man doch gegen die Kicker vom FC in den letzten Jahren nie etwas Zählbares holen.

Immernoch stark ersatzgeschwächt trat unsere Mannschaft mit einem mulmigen Gefühl bei den gut gestarteten Spöckern an, hatte man doch zu den sowie schon zahlreichen Ausfällen auch noch Mittelfeld-Stratege Uwe Stark zu ersetzen. Mittelstürmer Triebskorn war außerdem zeitgleich bei der ersten Mannschaft in Jöhlingen zugange. Durchaus glücklich kann man sicher schätzen, dass man in solchen Notsituationen immer wieder auf erfahrene Spieler aus der AH-Mannschaft zurückgreifen kann. Dieses Mal schnürten Andi Frank und Achim Vogel ihre Schuhe für die Zweite.

Nun aber zum Spiel: Von Beginn an entwickelte sich eine recht schwungvolle Partie, bei der man in den ersten Minuten keine tonangebende Mannschaft ausmachen konnte. Dennoch fielen bereits Tore. Zum guten Glück auf der, aus FCB-Sicht, richtigen Seite. Zuerst war es Andi Frank, der mit einem wunderschönen Treffer der Marke „Tor des Monats“ die frühe Führung erzielte, bevor er selbst gar das 2:0 erzielte. Bei seinem Freistoß, der zwar stramm und platziert geschossen war, bei einer Entfernung aus gut 30 Metern aber auch sehr lange unterwegs war, sah der Torhüter der Hausherren äußerst unglücklich aus. Nichts desto trotz – 2:0. Danach zog sich der FCB immer weiter zurück und verlagerte das eigene Spiel auf (durchaus gefährliche) Konter, die aber allesamt ungenutzt blieben. Besser machten es die immer stärker werdenden Hausherren kurz vor der Halbzeit, als sie die nicht entschlossen genug verteidigenden FCBler mit dem 2:1 bestraften. Dann war Halbzeit.

In Durchgang Zwei legte der FCS dann los die Feuerwehr und war fortan die absolut spielbestimmende Mannschaft. Unsere Jungs wurden immer tiefer in die eigene Hälfte gedrängt, verteidigten allerdings mit Mann und Maus und fuhren dennoch den ein oder anderen Konter. Zum Leidwesen aller aber nicht zielstrebig genug. Als der Ausgleich spürbar in der Luft lag, schlugen die Rot-Schwarzen aber wieder zu. Wieder ein Freistoß, wieder schoss ihn Routinier Andi Frank. Zwar stand diesem Kracher noch die Latte im Weg, den Nachschuss verwertete Philipp Bucher aber gekonnt zur 3:1-Führung. In dieser Phase sicherlich absolut glücklich, war der FCS zu diesem Zeitpunkt die stärkere Mannschaft. Obwohl in Minute 85 noch der Anschlusstreffer fiel, brachte unser aufopferungsvoll kämpfendes Team die 3 Punkte über die Zeit. Sicherlich Punkte, die man so nicht einplanen konnte.

An dieser Stelle wäre es nicht angebracht einzelne Spieler aus diesem Team herauszuheben. Wirklich jeder hat bis zum Umfallen gekämpft und alles für seine Kammeraden und seine Mannschaft gegeben. Was die beiden Routiniers Achim Vogel und Andi Frank an diesem Tag aber geleistet haben ist mit Worten kaum zu beschreiben und verdient allerhöchste Anerkennung. Danke Jungs !!

 

Aufstellung: Speck – Lichtenberger, Dekan, Rau, Rabold (Goldschmidt) – Vogel, Schäfer, Knab, A. Frank  – Polz (Wittmann), Reiser (Bucher)