FCB mit Kraftakt auf Rang 4 Drucken
Geschrieben von: Christopher Rau   
Freitag, den 03. Juni 2011 um 09:45 Uhr

„11 Freunde müsst ihr sein“… Welche Aktualität diese Fußball-Weisheit auch heute noch hat bewies unsere zweite Mannschaft am vergangenen Donnerstag im Spiel gegen die Kicker der DJK Ost Karlsruhe. Umso höher ist dieser Sieg zu bewerten, wenn man betrachtet, mit welchen Unwegheiten und Nackenschläge sich unsere Mannschaft auseinandersetzen musste.

Das Topspiel der Verfolger-Mannschaften begann aus FCB-Sicht extrem schlecht, noch bevor die Pfeife des Unparteiischen zum ersten Mal ertönte. Bereits vor der Partie mussten der etatmäßige Tormann Martin Langer und Mittelstürmer Martin Reiser verletzungsbedingt das Feld räumen. Ersatzkeeper Jens Speck wachte daraufhin zwischen den Pfosten und Nicolas Schäfer wurde in die Offensive beordert. Doch die Nackenschläge gingen weiter. In den ersten Minuten bekam unsere Mannschaft nahezu kein Bein auf den Boden und wurde von den technisch starken und schnellen Gästen regelrecht überrumpelt. Bevor man sich richtig versah lag man nach individuellen Fehlern schon 0:2 in Rückstand. Erst danach gelang es dem FCB aktiv am Spielgeschehen teilzunehmen und selbst Gefahr auszustrahlen. Die ein oder andere Chance wurde zwar liegengelassen, aber mit zunehmender Spieldauer übernahm man selbst das Spielgeschehen und gab den Rhythmus vor. Bei einem der zahlreichen Angriffe über den schnellen Nicolas Schäfer wurde dieser am Rande der roten Karte (wg. „letzter Mann“) kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Elfmeter gab es zwar keinen, dafür drosch Mittelfeld-Stratege Uwe Stark den Ball eben aus 18 Metern in die Maschen…. Pausenstand 2:1. Kurz vor dem Pfiff noch der nächste Schock für unsere Jungs: Innenverteidiger Tobias Mess musste mit schwerer Knie-Verletzung den Platz in Richtung Krankenhaus verlassen. Gute Besserung auf diesem Wege Tobse !!

Um die Weisheit mit den „11 Freunden“ an dieser Stelle wieder aufzunehmen… Nackenschlag um Nackenschlag, Rückstand und schwere Verletzungen. Und das im Spiel um Platz 4. Was diese Mannschaft dann allerdings in der zweiten Halbzeit geleistet hat war sensationell. Die Gäste aus Karlsruhe konnten in dieser Phase überhaupt nicht mehr mit den immer stärker werdenden Gastgebern mithalten und sich nur noch durch viele Fouls behelfen. Angriff über Angriff rollte auf das Tor der DJK zu. Bei einem davon setzte sich Pablo de Luca über links sehenswert durch und legte auf Top-Goalgetter Zimmermann quer, der keine Mühe mit dem 2:2 hatte. 1 Punkt – soviel war das Mindestziel. „Scheiß drauf“ dachten wohl die meisten Spieler… „die knacken wir jetzt komplett“. In den folgenden Minuten sahen die zahlreichen Zuschauer vermutlich eine der besten Leistungen dieser Saison. Der eingewechselte Fabian Bugger setzte sich 15 Minuten vor dem Ende dann im Alleingang gegen die komplette rechte Seite der Gäste durch, legte quer und fand im ebenfalls eingewechselten Jochen Lichtenberger einen dankenden Abnehmer. Danach hatte man sogar noch die Chance zum 4:2, doch vergab man diese aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite machte Goalie Jens Speck die einzige gefährliche Situation der DJK in Durchgang 2 gekonnt zunichte. Und so Pfiff der gut leitenden Unparteiische die Partie nach 90 Minuten unter dem Jubel der FCB-Anhänger ab. Durch den gleichzeitigen Patzer der Konkurrenz ist der vierte Platz unserer jungen Mannschaft nur noch theoretisch zu nehmen. Wer hätte das zu Beginn dieser Saison gedacht…. bei dieser Konkurrenz. Klasse Jungs !! Jetzt kann man sich auch verdienterweise als BESTE ZWEITE DER LIGA bezeichnen.